Chorglühen in Aachen – Chormusik live erleben

Diesen Sonntag, 5. September, ist es soweit, wir können endlich wieder für Publikum singen!

Im Rahmen der Aachener Kulturinintiative Stadtglühen treten wir zusammen mit fünf anderen Chören in der Aachener Innenstadt auf. Es gibt kurze und flotte Stückchen zu hören, von Madrigalen des 16. Jh. bis hin zu  zeitgenössischer Chormusik. Dauer ca. 25 Minuten.

Unser erster Auftritt ist von 15:00-15:30 Uhr im Innenhof des Kármán-Auditoriums, Eilfschornsteinstr. 15, 52056 Aachen. Das gleiche Programm singen wir nochmals um 16:00-16:30 Uhr auf dem Vorplatz von St. Leonhard, Jesuitenstr. 9, 52062 Aachen. Um 17:00 Uhr gibt es ein großes Abschluss-Singen mit den Initiativchören der Internationalen Chorbiennale Aachen auf dem Katschhof zwischen Dom und Rathaus.

Zeitgleich singen auch Aachener Kammerchor (AKC, Ltg. Martin te Laak), BachVokal (BVO, Ltg. Georg Hage), Carmina Mundi (CMA, Ltg. Harald Nickoll), Der Junge Chor Aachen (JCA, Ltg. Fritz ter Wey) und der Opernchor des Theaters Aachen (Ltg. Jori Klomp) an anderen Plätzen in der Aachener Innenstadt.
Sechs Chöre, sechs Orte, „à la bonne heure“:
Elisenbrunnen
Kármán-Auditorium
Lindenplatz
Jesuitenstr.
Klosterplatz
Theaterplatz
15:00 Uhr
JCA
MCA
AKC
BVO
CMA
Opernchor
16:00 Uhr
AKC
JCA
CMA
MCA
Opernchor
BVO
17:00 Uhr
Gemeinsames Farewell auf dem Katschhof

Gemeinschaft auf (verringerter) Distanz

Die frühsommerliche Entspannung der Corona-Lage hat auch uns inspiriert, wieder Planungen außerhalb von Online-Formaten anzugehen. Wir hatten große Lust, wieder mehr Zeit miteinander zu verbringen, und uns in gemeinschaftlicher Harmonie zu üben. Außerdem stehen wir in Vorbereitung auf das geplante Konzert „Chorglühen – Sechs Chöre, sechs Orte, ‚à la bonne heure'“ im Rahmen des Aachener Kulturfestivals „Stadtglühen“ .

So entstand die Initiative für ein Probenseminar unter Corona-Bedingungen, das letztes Wochenende stattfand. Zwei Tage, die Chormitglieder und zwei Gesangslehrer standen uns zur Verfügung. Mit viel Freude am Singen und Spaß an Gemeinsamkeit haben wir uns als Chor wieder gut zusammengefunden und freuen uns nun auf bevorstehende Probenarbeit und Konzerte.

Die wunderlichen Visionen eines coronavereinsamten Chorleiters…..

Corona-Version von Hassler "Tanzen und Springen", Der Madrigalchor Aachen

Tja so geht es Chorleitern zu Zeiten von Corona:

Der Leiter des Madrigalchores Aachen hat in seiner Einsamkeit offensichtlich die Vision eines Besuches der Aachener MadrigalistInnen. Leider nur etwas zu kurz um noch weiter zu üben!

Unser Video der Corona-Version von Hassler „Tanzen und Springen“ ist nun auf YouTube öffentlich verfügbar.

Die Corona Version von „Tanzen und Springen“ von Hans Leo Hassler (1564-1612) wurde von allen Sängerinnen und Sängern einzeln eingesungen. Für den Audio- und Videoschnitt danken wir Christoph Meyer und unserem Chorleiter Johannes Honecker.

Corona und das Singen – Die Pandemie hat alle unsere Planungen hinfällig gemacht

Probe am Computer

Wie alle Chöre, ist auch der Madrigalchor durch die Covid19 Pandemie betroffen. Unsere Konzertreise nach Polen haben wir abgesagt. Diese werden wir dann wohl erst im kommenden Jahr angehen können. Konzerttermine geben wir bekannt, sobald wir wieder Proben und Konzerte sicher planen können.

Wir treffen uns weiterhin am Donnerstag zum gemeinsamen Einsingen und zur Arbeit an unseren Stücken. Diese Zusammenkünfte sind als Videokonferenzen zwar möglich, aber die Probenarbeit gelingt nur in Ansätzen. Dennoch üben wir unsere Stimmen und bleiben im (Fern)-Kontakt.

siehe auch: Neue Züricher Zeitung 15.5.2020 – „Singen in Zeiten der Pandemie: Für eine Entwarnung ist es zu früh“